Bewerben

Auslandssemester

Auslandssemester

Viele Länder – wirklich viele Möglichkeiten?

Bei einem regulären Studium hast du in der Regel eine Fülle von Möglichkeiten, ein oder mehrere Semester im Ausland an einer Hochschule zu verbringen. Beim dualen Studium musst du genauer planen. Denn hier ist es nötig, dass du dich nicht nur um den theoretischen Part an einer ausländischen Hochschule kümmerst, sondern auch um deinen Praxisteil in einem Unternehmen. Nicht bei allen Betrieben und Hochschulen ist es möglich, dass du während deines dualen Studiums ins Ausland gehst. Vor allem einige größere Firmen sehen es aber durchaus positiv, wenn „ihre“ dual Studierenden Erfahrungen in anderen Ländern sammeln. 

Das solltest du bei deinen Überlegungen beachten: 

  • Kannst du deine Ausbildung mit deinem Auslandsaufenthalt vereinbaren?
  • Hat dein Betrieb Vorteile davon, wenn du Auslandserfahrung sammelst? Welche sind das genau?
  • Werden deine theoretischen Lerninhalte an der ausländischen Hochschule in Deutschland anerkannt?
  • Kannst du einen Aufenthalt im Ausland zeitlich überhaupt mit deinem Studienablauf vereinbaren?
  • Vereinbarkeit mit Studienplan & Praxis

    Dein Studienplan

    Bei manchen Hochschulen oder Berufsakademien ist ein Auslandsaufenthalt im Studienplan vorgesehen. Meist ist der Studienaufenthalt im Ausland dann nicht fest vorgeschrieben. Er wird den Studierenden aber in einem bestimmten Semester angeboten. Am besten informierst du dich von Anfang an darüber, ob der Studienplan an einer bestimmten Hochschule so ausgerichtet ist, dass du für ein oder zwei Semester ins Ausland gehen kannst. 

    Vereinbarkeit mit deinem Betrieb

    Dein Studienplan ist das eine, die Vereinbarkeit mit deinem Ausbildungsbetrieb das andere. Nicht alle Unternehmen sind damit einverstanden, dass du als dual Studierende_r ins Ausland gehst. Möglicherweise kommt es nämlich zu Personalengpässen, wenn deine Stelle nicht besetzt ist. Auch hängt es davon ab, ob dein Ausbildungsverlauf es zulässt, dass du eine Zeitlang nicht vor Ort bist.

    Wenn du bei einem großen, weltweit tätigen Unternehmen dein duales Studium absolvierst, hast du oft gute Chancen, für eine Zeit ins Ausland zu gehen. Aber auch bei kleinen und mittleren Unternehmen lohnt sich ein Versuch, mit den Verantwortlichen über einen Auslandsaufenthalt zu sprechen.

  • Das bringt dir deine Zeit im Ausland

    Alleine schon wegen der weiter zunehmenden Internationalisierung des Arbeitsmarktes ist es von Vorteil, schon einmal im Ausland gearbeitet zu haben. Welche weiteren Vorteile bringt es dir, einen Teil deines dualen Studiums in einem fremden Land zu verbringen?

    Natürlich kannst du deinen eigenen Horizont erweitern, deine Sprachkenntnisse verbessern und du erfährst, wie Alltag und Arbeitsleben in anderen Ländern ablaufen. Zudem förderst du deine Sozialkompetenz in Sachen Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und Zusammenarbeit im Team.

    Aber beachte:  Auch wenn du deine Zeit im dualen Studium gut organisierst, darfst du nicht vergessen, dass du kaum eine der Freiheiten hast, die „regulär“ Studierend_e genießen. Neben deiner Theorieausbildung bist du regelmäßig im Betrieb für deine Praxisphasen eingespannt. Kläre auch, wer die Kosten für die Lebenshaltung im Ausland aufkommt. Und dein Flug muss ebenfalls bezahlt werden.

    Sorgfältig recherchieren lohnt sich: Frage bei deiner Hochschule oder Unternehmen frühzeitig – am besten wenn du dich dort bewirbst – ganz genau nach, ob ein Auslandsaufenthalt möglich ist. Wie kann dieser organisiert werden und welche Bedingungen gibt es dafür? Grundsätzlich sollten die Chancen eher steigen, da sich die Unternehmen zunehmend internationaler orientieren. Daher sollte deine Erfahrung eher von großem Wert für deinen Betrieb sein.

  • Daran solltest du denken (Checkliste)

    Plane deinen Auslandsaufenthalt circa 1,5 Jahre im Voraus und lege eine To Do Liste an, damit du nichts Wichtiges vergisst!

    • Wird ein Sprachtest an der ausländischen Hochschule gefordert?
    • Musst du dort bestimmte Studienleistungen erfüllen?
    • Erkennt die Gasthochschule deine Abschlüsse aus Deutschland an und umgekehrt?
    • Wie hoch sind die Reisekosten?
    • Verlangt die ausländische Hochschule Studiengebühren?
    • Denke auch an möglicherweise höhere Lebenshaltungskosten im Ausland

    Übrigens kann dich der Deutsche Akademische Auslandsdienst (kurz DAAD) bzw. das Akademische Auslandsamt deiner Hochschule (kurz AAA) jeweils zum gültigen Bewerbungsverfahren für ein Auslandssemester beraten.